Holzhammer

Die Freiwillige Feuerwehr Holzhammer

 

Nach Unterlagen des Staatsarchivs Amberg wurde die Feuerwehr Holzhammer am 6. Januar 1881 gegründet. Uber ihre Entwicklung, vor allem ihre Einsätze bis zum Ende des 2. Weltkrieges, sind nur dürftige Unterlagen erhalten. Unter der Leitung von Vorstand Johann PlößI und Kommandant Franz Flierl wurde nach 1945 die Wehr weiter ausgebaut und mit dem Ankauf moderner Geräte 1950, 1955 und 1957 zu einer leistungsfähigen Einsatzgruppe gefördert.

1969 begann der Bau eines zweckentsprechenden Feuerwehrgerätehauses, das 1971 seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Als im Jahr 1972 im Zuge der Gebietsreform Holzhammer nach Schnaittenbach eingemeindet wurde, blieb die Freiwillige Feuerwehr Holzhammer bestehen.

1991 wurde die alte Tragkraftspritze TS 8 gegen ein neues Exemplar ersetzt. 1995 erfolgte die Ausstattung dieser Wehr mit Handsprechfunkgeräten. Der vorerst letzte Schritt der Modernisierung erfolgte  im Jahr 1997, als sie im Dezember ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug TSF mit Kofferaufbau in Dienst stellen durfte. Eine zielstrebige Jugendarbeit führte dazu, dass sich junge Leute in immer größerer Zahl für die Ziele der Feuerwehr begeisterten. Nach wie vor gilt das besondere Augenmerk der fachge­rechten Ausbildung der Löschgruppen, welche die Wehr befähigt, wirksam ihre Aufgabe zu erfüllen. Mit dem im Jahr 2012 fertiggestellten Neubau des Gerätehaus ging ein großer Wunsch für die Feuerwehr Holzhammer in Erfüllung.