Neuersdorf

Freiwillige Feuerwehr Neuersdorf

 

Am 13. März 1898 meldete Bürgermeister Maier von Holzhammer an das kgl. Registeramt Neustadt/WN, dass die Gemeinde über zwei freiwillige Feuerwehren verfüge, neben der in Holzhammer eine solche in Neuersdorf, die am 7. Mai 1882 gegründet worden sei und dieselbe aus 23 Mann bestünde.

Die im Schreiben des Bürgermeisters erwähnte Ausstattung an Geräten betrug vier Feuerleitern und einen Haken. Gründer der Freiwilligen Feuerwehr waren 1882 der damalige Lehrer und Gemeindeschreiber von Holzhammer Johann Steger, Friedl Braun und Andreas Kick von Neuersdorf. Unvorhergesehene Schwierigkeiten und notwendige Verhandlungen führten dazu, dass die Feuerwehr erst 2 Jahre später, am 11. Mai 1884, Mitglied des Bayerischen Landes-Feuerwehrverbandes wurde.

Als Vorstand wurde Andreas Kick, als Kommandant Friedl Braun genannt. Die Geräteausstattung war vergleichsweise schon damals beachtlich. Sie wies neben einer Saugspritze auf Rädern 70 m Druckschläuche, 3 Leitern und 2 Einreißhaken auf. Schon 1889 konnte die Wehr bei einem Brand in Neuersdorf ihre Einsatzbe­reitschaft unter Beweis stellen. Bedeutsam wurde für sie das Jahr 1936. Am 1. Januar d. J. wurde die Feuerwehr Neuersdorf aufgelöst und als Gruppe der Feuerschutzpo­lizei der Feuerwehr Holzhammer eingegliedert. Der 1934 gewählte bisherige Kom­mandant Johann Hausmann blieb Gruppenführer, während der Vorstand Georg Braun sen. sein Amt niederlegen mußte.

Erst am 22.01.1950 wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuersdorf nach den Nachkriegswirren des 2. Weltkriegs wieder gegründet. Das Landratsamt Neustadt/ WN erhob gegen diese Wiedergründung keinen Einspruch, forderte jedoch eine baldmögliche Verbesserung des Feuerschutzes, den Ersatz der Handdruckspritze durch eine Kleinkraftspritze und Sorge für die Sicherung der Löschwasserversor­gung.

Auch Neuersdorf blieb bei der Eingemeindung 1972 im Besitz seines Tragkraftspritzenanhängers TSA und einer selbständigen Feuerwehr. Im Jahr 1997 konnte die Feuerwehr ihr neues Gerätehaus beziehen.